Alfen: Innovation im Energiemarkt durch Kettenintegration und Zusammenarbeit

Kunde Alfen Kettenintegration

Wie fördern Kettenintegration und Kooperation Innovationen auf dem sich schnell verändernden Energiemarkt? Als Spezialist für Energielösungen der Zukunft ist Alfen international im Zentrum der Energiewende tätig; eine Kombination aus Infrastruktur rund um Transformatoren, Ladelösungen für die Elektromobilität und Speicherung erneuerbarer Energie. Das Unternehmen, das vor 80 Jahren als Anbieter von Schaltanlagen begann, hat seine Position in der Kette in den letzten Jahrzehnten ausgebaut.

Die Rolle der Lieferanten ist bei diesem Erfolg nicht unbedeutend. Wie lauten die wichtigsten Voraussetzungen für eine solche Zusammenarbeit? Diese Frage sowie die Rolle, die Lieferanten wie Dumaco in diesem Prozess spielen, besprechen wir mit Bas Lubberts, dem Einkaufsleiter des Unternehmens Alfen NV.

Einkaufsleiter Bas Lubberts ist seit 10 Jahren für dieses innovative Unternehmen tätig. Als Einkaufsleiter steht er in engem Kontakt mit den verschiedenen Lieferanten, darunter Dumaco Kampen. Dumaco ist der Lieferant in allen Produktgruppen mit Komponenten wie Gehäusen, Gittern und Leiterverbindungen aus Kupfer.

Kettenintegration: Systeme, die sich gegenseitig verstehen

„Die Integration in die Kette des Partners auf mehreren Ebenen ist für eine erfolgreiche Zusammenarbeit und Innovation unerlässlich“, erklärt Bas Lubberts. „Es ist wichtig, dass wir die Arbeitsweise des anderen verstehen, damit wir eine gute Verbindung finden und so den Arbeitsaufwand für beide Seiten so gering wie möglich halten können. Wir arbeiten nun mit einem Einkaufsportal, an das auch Dumaco angeschlossen ist. Derzeit befassen wir uns mit der Umsetzung der nächsten Phase, in der wir unsere ERP-Systeme per EDI miteinander verbinden. Wenn dies richtig eingerichtet ist, ergeben sich erhebliche logistische und finanzielle Vorteile: Schnelligkeit und Liefertreue steigen und die Vorratsbestände werden auf ein Minimum reduziert.“

Die folgende Phase: Identifikation auf KomponentenebeneKunde Alfen Kettenintegration Bas Lubberts

Die nächste Phase lässt sich durch Identifikationsmöglichkeiten auf Komponentenebene kennzeichnen.

Bas Lubberts: „An unseren Standorten treffen täglich viele verschiedene Teile oder Baugruppen von diversen Lieferanten ein. Dabei ist die Produktidentifikation von entscheidender Bedeutung. Jedes Bauteil muss an der richtigen Stelle landen, um die Produktion und Montage nicht zu beeinträchtigen. Der Identifikationsprozess beginnt in enger Abstimmung mit unseren Lieferanten.“

Weiterentwicklung als Grundvoraussetzung

„Wir suchen Lieferanten, die sich unserem Wachstum anpassen können. Die sich weiterentwickeln in der Kapazität und Qualität, im Wissen und in der Technologie. Dumaco ist ein solcher Lieferant. Dies zeigen zum Beispiel die Investitionen in kundenspezifische Lösungen, wie der Ausbau der Produktionstechnik für die Kupferverarbeitung. Aber auch auf Ebene der Technik harmonieren wir sehr gut. Wir treffen uns regelmäßig, um Fragen der Machbarkeit, des Designs und der Werkstofftechnik zu besprechen. Das bei Dumaco vorhandene Know-how hilft uns enorm, innovativ zu bleiben, ohne bei der Qualität Kompromisse eingehen zu müssen.“

Zukunft

Die Zukunftsvision von Dumaco hat zu einer Reihe von Veränderungen geführt, und auch darauf hat Bas eine interessante Sichtweise:

„Der Markt ist unaufhaltsam in Bewegung. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es notwendig, sich kontinuierlich zu verbessern. Das gilt sowohl für uns als auch für Lieferanten. Es ist daher erfreulich zu sehen, dass auch Dumaco kontinuierlich an Verbesserungen arbeitet. Dass Dumaco mittlerweile an sechs verschiedenen Standorten in den Niederlanden vertreten ist, ist ein Vorteil für die Zukunft. Vor allem beim Risikomanagement oder Kapazitätsausbau, damit die Kontinuität für Alfen gewährleistet werden kann. Es war ein kluger Schachzug, sich auf positive Skaleneffekte und die Kettenintegration zu konzentrieren.“

Kunde Alfen Kettenintegration Arbeit

Über Alfen

Alfen entwirft, entwickelt und baut intelligente Stromnetze, Energiespeichersysteme und Ladesysteme für Elektroautos. Das internationale Hightech-Unternehmen bündelt diese Komponenten in integrierten Systemen, um den Strombedarf seiner Kunden zu decken. Damit operiert das Unternehmen im Zentrum der Energiewende.

Alfen ist in den Niederlanden an mehreren Fronten Marktführer und erlebt ein schnelles, internationales Wachstum, indem es seinen Vorreitervorteil nutzt.

 

 

 

 

 

© 2019 Dumaco - Site by Merkelijkheid