5 Vorteile des Roboterschweißens

Schweißen ist eine Arbeit, die man gerne von Robotern durchführen lässt, seit der Unimate, der allererste Industrieroboter, im Jahre 1961 Autos schweißte. Inzwischen ist das Roboterschweißen zu einer attraktiven Möglichkeit geworden, wie Betriebe den Mangel an fähigen Schweißern auf dem Arbeitsmarkt ausgleichen können. Roboter eignen sich hervorragend zum Ausführen bestimmter Schweißarbeiten. Sie können helfen, den Personalmangel aufzufangen und gleichzeitig Produktivität, Qualität und Effizienz zu verbessern.

Eine große Herausforderung besteht jedoch für viele Unternehmen in der schwierigen Programmierung der Roboter. Für kleine Bearbeitungen kostet die Programmierung des Roboters mehr Zeit als die Bearbeitung selbst. Dies macht die Rechtfertigung der Zeitinvestition schwierig. Inzwischen geht das Programmieren von Robotern stets einfacher und schneller. So werden sie im Gegensatz zu früher offline programmiert, wodurch kaum Produktionsverlust entsteht. Eine der neuesten Entwicklungen sind Coboter. Dies sind Hilfsroboter, die man berühren und manuell eine Bewegung ausführen lassen kann, die der Roboter daraufhin wiederholen kann. Das integrierte Vision-System des Coboters hilft dem Roboter, Muster und Farben zu erkennen, Objekte zu lokalisieren usw.

Es ist eine einfache Art, mit minimalem Zeitaufwand erfolgreich mit einem Roboter zu schweißen. In diesem Artikel lesen Sie 5 Vorteile des Roboterschweißens und 5 Aspekte, mit denen Sie fehlerlos mithilfe eines Roboters schweißen.

5 Vorteile des Roboterschweißens

Erfahrene Schweißer haben die Möglichkeit, sehr genau zu schweißen. Schweißen gehört zu den Aufgaben, bei denen ein Roboter fast immer ein besseres Ergebnis erzielt als der Mensch. Selbst die besten Schweißer können mit dem Niveau von Robotern im Hinblick auf Konsistenz, Geschwindigkeit und Effizienz nicht mithalten.

Dies sind die fünf Hauptvorteile des Roboterschweißens:

Höhere Produktivität

  • Roboter können sich schneller bewegen als Menschen. Dies führt zu einer kürzeren Zykluszeit pro Bauteil.
  • Außerdem können Roboter ohne Pause durcharbeiten, was in einer höheren Produktivität pro Tag resultiert.

Im Laufe der Zeit können diese geringen Steigerungen zu einem enormen Anstieg der gesamten Produktivität beitragen.

robotlassen werknemer programmeur operator

Besserer Einsatz geschulter Arbeitnehmer

Der Mangel an geschulten Schweißern scheint nicht in Kürze behebbar zu sein. Die Blechbearbeitungsbranche beobachtet bereits seit Jahren einen Mangel an Schweißern. Der Einsatz von Robotern für routinemäßigere Arbeiten hat zur Folge, dass fähige Schweißer für komplexere Arbeiten eingesetzt werden können.

Dauerhaft hohe Qualität

Selbst die erfahrensten und besten Schweißer können mit der Konsistenz und Qualität eines Roboters nicht mithalten. Der Roboter führt jedes Mal exakt dieselben Bewegungen mit höchster Genauigkeit durch.

Mehr Sicherheit

Beim manuellen Schweißen wird das Arbeiten entsprechend der Sicherheitsvorschriften sehr genau genommen. Eine spezielle Schweißausrüstung, eine Maske mit Frischluftzufuhr, eine Fabrikhalle mit Klimaanlage und PSA schützen die Schweißer vor Hitze, heißen Funken, hohen Spannungen und Lärm. Faktoren, die unvermeidbar mit der Schweißarbeit verbunden sind. Wird der Schweißvorgang von einem Roboter durchgeführt, geschieht dies auch unter der Einhaltung von Sicherheitsvorschriften, bedeutet jedoch auch, dass unser Personal zu diesem Zeitpunkt nicht in der Nähe des Schweißwerkzeugs ist und daher diesen Faktoren nicht ausgesetzt wird.

Effizienz

Ein Vorteil ist, dass das Schweißtempo einer Maschine konstant bleibt und der Vorgang stets wiederholt werden kann. Es wird stets mit denselben Parametern geschweißt und Vorlaufgeschwindigkeiten und Tempo werden von der Maschine bestimmt und nicht vom Menschen. Manuelle Schweißarbeiten fallen häufig größer aus als geplant. Dies kommt durch die menschlichen Inkonsistenzen. Solche Inkonsistenzen können langfristig mit enormen Kosten für den Betrieb verbunden sein.

5 Schritte für erfolgreiches Roboterschweißen

Trotz manchen Irrglaubens muss der Prozess des Roboterschweißens nicht schwierig oder langwierig sein. Wenn die korrekte Hardware und die passende Programmierschnittstelle gewählt werden, kann die Arbeit schnell und zuverlässig durchgeführt werden.

Hier finden Sie 5 Schritte für fehlerloses Roboterschweißen:

robotlassen machine

Arbeits- und Schweißart verdeutlichen

Machen Sie die Schritte, die Ihr Roboter ausführen soll, deutlich. Notieren Sie sie und besprechen Sie Ihren Plan mit Ihrem Team.

Sie müssen ebenfalls verdeutlichen, welche Schweißmethode der Roboter durchführen wird. Es gibt verschiedene Schweißmethoden, die zwei meist verwendeten Arten sind jedoch:

Punktschweißen – Der Roboter verbindet zwei Metallstücke miteinander, indem er an verschiedenen Punkten schweißt. Beim Punktschweißen werden zwei Elektroden an beide Seiten der zwei Metallstücke gehalten und es wird ein elektrischer Stromfluss zwischen den beiden Elektroden erzeugt. Dadurch werden die Metalle erhitzt, sie schmelzen und werden so zusammengefügt.

Lichtbogenschweißen – Der Roboter verbindet zwei Metallstücke miteinander, indem er einer Linie folgt. Beim Lichtbogenschweißen gibt es eine einzige Elektrode, die elektrischen Strom an die Basismetalle leitet. Dadurch werden die Metalle zu einem Ganzen zusammengeschmolzen.

Das Punktschweißen ist die am häufigsten eingesetzte Art des Roboterschweißens. Aber auch das Lichtbogenschweißen findet bei uns regelmäßig Anwendung.

Die passende Hardware für die Arbeit finden

Steht Ihre Aufgabe fest, besteht der folgende Schritt in der Wahl der korrekten Roboter-Hardware. Dies sind vier Komponenten davon:

Der Roboter

Der Roboter muss die korrekten Spezifikationen für Ihre Schweißarbeit haben. Er muss beispielsweise über ausreichend Ladevermögen und ausreichend Arbeitsraum verfügen, um die Arbeit durchführen zu können und für das Umfeld geeignet sein.

Sicherheit

Sorgen Sie für die Sicherheit rund um den Roboter durch Zäune, Sicherheitssensoren oder sonstige Sicherheitsvorrichtungen.

Die korrekte Programmierschnittstelle wählen

So mancher denkt, das Programmieren eines Schweißroboters sei eine schwierige Aufgabe. In manchen Fällen kann dem so sein, wenn jeder Punkt separat eingegeben werden muss. Jedoch muss dies nicht sein. Mit der richtigen Programmierschnittstelle können Sie den Roboter schnell und einfach programmieren.

Kalibrierung

Ein Irrglaube in Bezug auf Offline-Programmier-Software ist, dass sie für das Roboterschweißen nicht genau genug sei. Doch das Gegenteil ist der Fall. Offline zu programmieren kann für den Schweißvorgang sicherlich genau genug sein, wenn Sie die Kalibrierung nur korrekt durchführen.

Den Roboter programmieren

Sobald Ihre Aufgabe klar ist, Sie die passende Roboter- und Programmierschnittstelle gewählt haben und die Programmierschnittstelle kalibriert wurde, ist das Programmieren des Roboters eine einfache Angelegenheit.

Mehr Infos über das (Roboter-) Schweißen? Lesen Sie die Bearbeitungsseite über das (Roboter-) Schweißen auf unserer Website!

 

© 2019 Dumaco - Site by Merkelijkheid